Schachvereinigung Hamm
SV Hamm 1911 / SV Werries 1927









Listinus Toplisten


Unsere Sponsoren:




Übungsaufgaben       Startseite Schachkurs       vorherige Lektion       nächste Lektion       Druckversion

Die Rochade


Bei der Rochade handelt es sich um eine Sonderbewegung. Ausnahmsweise dürfen zwei Figuren gleichzeitig gezogen werden und zwar der König und der Turm. Voraussetzung ist zunächst, dass König und Turm noch nicht gezogen haben. Beide müssen auf ihren Ursprungsfeldern stehen.

Die Rochade wird dann in der Weise ausgeführt, dass der König sich zwei Felder auf den Turm zu bewegt. Der Turm springt dann über den König auf das Feld, das der Turm gerade übersprungen hat.







Das erste Diagramm zeigt Könige und Türme noch in ihrer Ausgangsstellung.





Im zweiten Diagramm haben die Könige rochiert. Weiß hat die Rochade mit seinem Königsturm ausgeführt. Der König ist auf das Feld g1 gezogen. Der Turm ist auf das vom König überquerte Feld f1 gezogen. Schwarz hat die Rochade mit seinem Damenturm ausgeführt. Der König ist auf das Feld c8 gezogen. Der Turm ist auf das vom König überquerte Feld d8 gesprungen.

Das ganze hätte auch umgekehrt erfolgen können.





Da der Königsturm immer den kürzen und der Damenturm bei der Rochade immer den längeren Sprung machen muss, nennt man die Rochade mit dem Königsturm auch kurze Rochade und die Rochade mit dem Damenturm lange Rochade.

Die Rochade darf nicht mehr ausgeführt werden,