Schachvereinigung Hamm
SV Hamm 1911 / SV Werries 1927









Listinus Toplisten


Unsere Sponsoren:




teileSHOP.DE
Google



Aktuelles


08.11.2015 - 22:08

Erste Mannschaft wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Am heutigen Spieltag hatten wir die Mannschaft aus Essen-Werden zu Gast, bisheriger Zweitplatzierter und Mitfavorit für den Aufstieg. Zwar haben wir in Punkto DWZ die Nase vorn, dafür mussten wir aber auf Jan-Thorwald verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel. Ersetzt wurde er von unserem kampferprobten Mike aus der zweiten Mannschaft.

Heute war der Tag der Bauernopfer, gleich an drei Brettern wurde uns in der Eröffnung ein Bauer entgegen geschleudert, natürlich nicht ohne gefährliche Hintergedanken. Aber der Reihe nach:

Zur Abwechslung durfte ich heute den Anfang machen. Mein Gegner am Spitzenbrett setzte mir eine englische Eröffnung vor, aus der ich einigermaßen passabel herauskam. Dann aber verirrte sich ohne jede Not ein gegnerischer Springer an der Rand und wurde von einem meiner Bauern ersatzlos eingestrichen. Unforced Error! 1:0

Unser Mannschaftsführer Norbert war einer von denen, die schon in der Eröffnung einen Bauern "geschenkt" bekamen und zwar nach 1. d4 c5 2. dcx. Diesem Bauern lief der Schwarze die ganze Partie hinterher. Am Ende bekam er ihn sogar zurück, allerdings nur auf Kosten eines Springers. Es kam wie es kommen musste. 2:0

Am zweiten Brett spielte George mal wieder seine englische Partie, kam aber nicht glücklich aus der Eröffnung. Ein Springer hatte sich an den Rand verlaufen und spielte nicht so recht mit. Dann aber verstärkte unser Mann seine Stellung Zug um Zug und am Ende gewann gerade dieser Unglückspringer eine ganze Figur! 3:0

Auch Ralf durfte nach der Eröffnung im sizilianischen Gambit (1. e4 c5 2. b4) einen Mehrbauern sein eigen nennen. Eigentlich sollte Weiß dafür einen Entwicklungsvorsprung bekommen, aber es kam anders. Unser viertes Brett konnte vorteilhaft einen Turm gegen 3 (in Worten drei Figuren tauschen und befand sich danach natürlich auf der Gewinnerstraße. Nun musste er nur noch eine Pattfalle vermeiden und schon war der ganze Punkt eingefahren. 4:0

Jetzt fehlte zu unserem Glück nur noch ein halber Punkt, und der ließ nicht lange auf sich warten. Hubertus fand sich nach einer Nimzoindischen Verteidigung in einer unangenehmen Druckstellung wieder. Dieser Angriff ging aber in Zeitnot vollständig verloren, dafür hatte unser drittes Brett jetzt plötzlich Gewinnchancen, allerdings in einer komplizierten Stellung. In ausgleichender Ungerechtigkeit wurde schließlich ein Remis vereinbart, womit der Mannschaftskampf bereits nach fünf Partien entschieden war. 4,5:0,5

Dennoch wurde an den restlichen Brettern noch munter weiter gekämpft. Unser viertes Brett Milan spielte gegen eine solide Caro-Kann
Eröffnung und landete in einem ausgeglichenen Vierspringerendspiel. Hier wollte er zu viel und steckte einen Bauern ins Geschäft. Das
sollte sich rächen, denn gerade dieser letzte Bauer war am Ende nicht mehr aufzuhalten. 4,5:1,5

Das dritte Bauerngeschenk bekam heute Mike aufs Tablett. Die Eröffnung unseres Ersatzmannes am achten Brett verlief nach 1. g4(Grobs Angriff) wie erwartet recht turbulent. Der Mehrbauer bekam unserem Mann aber nicht wirklich gut, er kostete einfach zu viele Tempozüge. Am Ende ging der Bauer verloren und noch schlimmer ein weiterer folgte seinem Weg. Das Endspiel S+2B gegen L+3B war einfach aussichtslos, auch wenn Mike vorbildlich bis zum letzten (Atem)Zug seines Monarchen weiter kämpfte. 4,5:2,5.

Den letzte Akzent setzte einmal mehr Dalibor. Die Pircverteidigung verlief schon deutlich zu seinen Gunsten, dennoch dauerte es eine halbe Ewigkeit (ca. 50 Züge) bevor er den Sack endgültig zu machte.
Vermutlich wollte er einfach nur seine tolle Stellung genießen ;-)

Dieser klare 5,5:2,5 Heimsieg hat uns nun auf den ersten Platz katapultiert. Als einzige Mannschaft mit weißer Weste unterstreichen wir damit unsere Aufstiegsambitionen.



ES)



05.11.2015 - 10:24

Erstes Heimspiel unserer 1. Mannschaft

Am kommenden Sonntag steht das erste Heimspiel dieser Saison für unsere 1. Mannschaft auf dem Terminkalender. Mit den Schachfreunden aus Essen-Werden kommt auch gleich ein Mitkonkurrent um den Aufstieg auf uns zu. In der letzten Saison erreichten die Essener immerhin Platz 2 in der Abschlusstabelle und verfehlten den Aufstieg damit nur denkbar knapp. Mit zwei Siegen in den ersten zwei Spielen stehen die Essener zur Zeit auf Platz zwei in der Tabelle auf Grund der etwas besseren Brettpunkte direkt vor uns, so dass am Sonntag schon eine Vorentscheidung über den Aufstieg fallen kann. (RS)



04.11.2015 - 22:24

Blitzturnier am 06.11.15

Am kommenden Freitag steht das zweite Blitzturnier an. Offizieller Beginn ist 19.30 Uhr.
Dies wird wohl als die letzte Freitagabend Spielrunde in unsere Geschichte eingehen.
Alle Schachfreunde sind somit recht herzlich eingeladen. Momentan führt im
Blitzranking Ralf vor Hajo. (LW)



01.11.2015 - 11:20

Neue Trainingszeiten

Ab dem 12. November gibt es für unseren Verein neue Trainingszeiten.

Dienstags ab 17.30 Uhr:
Jugendtraining

Donnertags ab 18.00 Uhr:
Jugendtraining

Donnerstag ab 19.00 Uhr:
Seniorentraining

(RS)



25.10.2015 - 20:49

Mit etwas Glück auf unserer Seite den ersten Sieg eingefahren

Die zweite Mannschaft hat heute einen glücklichen, aber sehr wichtigen, Sieg gegen Werne eingefahren. Mit 4,5 zu 3,5 denn auch denkbar knapp. Loben muss ich heute Jochen, der den ersten vollen Punkt einfuhr, sowie Mike, der äußerst glücklich gewann. Aber dieses Glück hat er sich durch seine Beharrlichkeit erkämpft (Figur weniger zwischendurch). Da ich mich voll auf meine Partie fokussiert hatte, kann ich leider nicht so viel zu den anderen Partien sagen. Thomas, Andreas, Burkhard, Timm und ich spielten allesamt Remis. Einzig Rolf musste seine Partie leider verloren geben, auch eher unnötig.

Insgesamt ein wichtiger Sieg im dritten Spiel der Saison. Wir sind wieder voll dabei. Was alles gehen kann, wenn man doch fast vollständig spielt. :-))). (LW)



25.10.2015 - 17:11

Schachvereinigung erhält 1.000 Euro

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen fördern in diesem Jahr im Rahmen ihrer Zusammenarbeit das Engagement von Sportvereinen im schulischen Ganztag und in Kindertageseinrichtungen. Landesweit wurden 1.000 x 1.000 Euro ausgeschrieben. An dem Wettbewerb beteiligte sich für unseren Schachverein unser Schachfreund Alfred Reuter mit seiner Schach-AG im offenen Ganztagsbetrieb der Realschule Mark. Der Ganztag wird an dieser Schule vom Stadtsport organisiert. Mit dem Geld kann jetzt neues Material für den Unterricht angeschafft werden. Nachfolgend ein Foto der Preisübergabe mit unserem Stadtkämmerer und Sportdezernenten:



Ein weiterführender Bericht auf der Internetseite des Stadtsportbundes ist hier zu finden: http://www.ssb-hamm.de/aktuelles/

(RS)



04.10.2015 - 21:33

Schachvereinigung Hamm erweist sich als blitzschnell

Bei der diesjährigen Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft zeigte sich unsere Mannschaft von ihrer schnellsten Seite! Lediglich gegen die Königspringer mussten wir Federn lassen, konnten dafür aber alle anderen Kämpfe für uns entscheiden. Am erfolgreichsten war dabei unser Neuzugang Jan-Thorwald Sievert (11/13), die meisten Punkte holte aber einmal mehr Hubertus (11,5/14). Zusammen mit Dalibor (10/13) und mir (8,5/12) reichte es immerhin, um auf dem ersten Platz zu landen, da Jochen Sewarte als Ersatzmann noch 50% seiner möglichen Punkte dazusteuerte. Damit haben wir uns zum zweiten Mal hintereinander für die Verbandsebene im kommenden Frühjahr qualifiziert! (ES)



28.09.2015 - 00:30

Erste Mannschaft macht es wieder spannnend

In der zweiten Runde der Verbandsliga ging es heute nach Mülheim und diesmal waren wir sogar vollzählig. Zwar mussten wir erneut auf Milan verzichten, dieser wurde aber durch unseren Altmeister Rolf ersetzt. Zunächst sah es so aus, als ob wir eine Partie kampflos gewinnen würden, doch der betreffende gegnerische Spieler war lediglich in den Stau geraten und kam daher 20 min später. Die Mülheimer zeigten keinerlei Respekt vor ihren nominell überlegenen Gästen und legten auch gleich los:

Am siebten Brett hatte Dalibor die Englische Eröffnung in ein gleiches Damen-Leichtfigur-Endspiel münden lassen, dann aber leider eine nicht gerade erzwungene zweizügige Mattdrohung übersehen. Schade! 0:1

Auch unser zweites Brett George hatte das Nachsehen. Sein überaus kampferprobter Gegner setzte ihm eine Orang-Utan Eröffnung (b4) vor, die unser Mann eigentlich gut retournierte. Dann aber fokussierte er sich zu sehr auf seinen Königsangriff und vernachlässigte dabei den Damenflügel. Gerade hier aber brach der Weiße durch. Am Ende stand es im Endspiel zwar materiell etwa ausgeglichen (Qualität gegen zwei Bauern) aber die drei verbundenen weißen Freibauern waren nicht mehr zu halten. 0:2

Zeit für uns zurückzuschlagen! Am letzten Brett durfte Rolf einmal mehr seine Aljechin-Verteidigung vortragen. Diese verlief nicht nur erfolgreich, am Ende konnte unser Altmeister seinem Gegner sogar eine ganze Figur abluchsen. Das ließ sich sein Widerpart nicht bis zum Ende zeigen. 1:2

Hubertus hatte schon letzes Jahr eine bärenstarke Saison. Auch diesmal setzte er an drei die Najdorf-Eröffnung seines Gegenübers von Anfang an vehement unter Druck. Man hatte den Eindruck, der Schwarze sei gar nicht aus der Eröffnung herausgekommen. Am Ende klappten Stellung und Gegner förmlich zusammen. 2:2

Aber noch war die Schlacht nicht geschlagen. Der Staufahrer war kein anderer als der stärkste Mülheimer (und immerhin der zweitstärkste Spieler dieser Verbandsliga). Wir werden wohl nie erfahren, warum er von den Mülheimern gerade an Brett vier versteckt wird. Ausbaden musste es erneut Ralf, der schon im letzten Mannschaftskampf am vierten Brett gegen den stärksten Gegner antreten durfte (und nach vier spektakulären Turmopfern gewann!). Diesmal aber war ihm Caissa nicht hold. Nach Ralfs französischen Eröffnung bekam der Weiße starken Angriff am Königsflügel und nach einem Springeropfer musste unser Mann die Segel streichen. 2:3

Die Retourkutsche ließ nicht lange auf sich warten. Unser Neuzugang Jan-Thorwald spielte heute an fünf gegen eine Moderne Eröffnung (g6, Lg7 ohne Sf6). Er verstand es, den zurückhaltenden schwarzen Aufbau in eine geschlossene Stellung mit weißem Raumvorteil zu verwandeln. Diesen nutzte er dann zum entscheidenden Durchbruch am Damenflügel. Der erste volle Punkt für Jan in unserer Mannschaft! Glückwunsch! 3:3

Unser Mannschaftsführer Norbert spielte gegen die einzige Dame der gegnerischen Mannschaft. Die Eröffnung (Grünfeldindisch mit g3) verlief durchaus zufriedenstellend für unser sechstes Brett. Auch im Mittelspiel sah es nach einem klaren Gewinn für Schwarz aus, dann aber tauschte sich alles bis auf die Läufer ab, und dabei kam uns irgendwie ein Bauer abhanden. Glücklicherweise erkannte Norbert die Möglichkeit eine undurchdringliche Festung aufzubauen, so dass es kein Durchkommen für den weißen König gab. Folgerichtig wurde das Kriegsbeil begraben. 3,5:3,5.

Mein Gegner am Spitzenbrett versuchte sich zur Abwechslung an einer Königsindischen Verteidigung. Die Überraschung war ihm wohl gelungen, dafür aber fehlte es ihm offensichtlich an den notwendigen Detailkenntnissen in dieser Eröffnung. Er stand nicht wesentlich schlechter, verbrauchte aber schon in den ersten 20 Zügen bis auf wenige Minuten seine gesamte Zeit. Im Endspiel gelang es mir daher meinen Freibauern bis auf die vorletzte Reihe vorzuziehen, was schließlich seinen Springer kostete. Mannschaftsdienlich spielte er noch eine ganze Stunde weiter, bevor weitere zwei Bauern verloren gingen und das ganze nun gar keinen Sinn mehr machte. Hut ab für soviel Pflichtbewusstsein! 4,5:3,5

Wie schon beim letzten Mal hatten wir erneut unverschämtes Glück! Ich hoffe, das bleibt so! (ES)



27.09.2015 - 17:41

2. Mannschaft holt ersten Punkt

In der zweiten Runde konnte unsere 2. Mannschaft ihren ersten Punktgewinn gegen Kamen IV verbuchen.Zwei Siege von Thomas Flügel, Hajo Baschin und vier Remise von Burkhard Rosentreter, Jochen Sewarte, Jens Begemann und Arndt Jannis sicherten unserer Mannschaft das wichtige Unentschieden. (RS)



12.09.2015 - 11:17

Vereinspokal

In der ersten Runde - gleichbedeutend mit dem Halbfinale - wurden folgende
Paarungen gelost.

Hubert - Ralf
Lars - Thomas 1:0

Die erstgenannte Partie muss noch nachgeholt werden. (LW)



Archiv: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42]