Schachvereinigung Hamm
SV Hamm 1911 / SV Werries 1927









Listinus Toplisten


Unsere Sponsoren:




teileSHOP.DE
Google



Aktuelles


12.01.2014 - 21:34

Big Point(s) der zweiten Mannschaft gegen die erste Mannschaft aus Werl !

Die zweite Mannschaft erkämpfte sich heute einen wichtigen Sieg gegen den Abstieg.
Besonders die Leistungen von Timm, Sebastian und Thomas sind hervorzuheben.
Sebastian fuhr heute eindrucksvoll den ersten Sieg gegen Werl ein, Thomas erkämpfte
den wichtigen vollen Punkt zum 4-3 und Timm machte den Sack mit einem Remis dann
zu (und Timm musste richtig kämpfen) Weiterhin Remis spielten Burkhard,
Andreas, Jochen und ich. Die einzige Niederlage gab es nach einer kleinen
Unachtsamkeit für Mike. Ein wirklich toller Erfolg, mit dem man nicht unbedingt rechnen
konnte. Das Endergebnis lautet 4,5 zu 3,5. Beim Blick auf die Tabelle fällt auf, dass wir
schon so gut wie gerettet sind :-))) (LW)



07.01.2014 - 08:59

5te Runde der VM

Die Vereinsmeisterschaft ist wieder auf dem aktuellen Stand. Am Freitag wurde die
fünfte Runde gespielt und Hubert ist wohl nicht mehr zu stoppen. Die Tabelle und die
Paarungen gibt es unter der besagten Rubrik. (LW)



18.12.2013 - 18:21

3. Runde in der Blitzmeisterschaft

Am kommenden Freitag findet die dritte Runde der Blitzmeisterschaft statt. Beginn ist
um 19.30 Uhr. Alle Mitglieder und Schachspieler im allgemeinen können daran
teilnehmen und sind herzlich eingeladen. (LW)



15.12.2013 - 21:35

High noon in der Verbandsliga!

Klassischer show down am 5. Spieltag der Verbandsliga 2: Der erste gegen den zweiten, beide bislang ohne Verlustpunkt. Heute sollte sich erweisen, wer am Ende die Nase vor hat! Zwar waren wir nominell etwas favorisiert, dafür hatten unsere Gegner in dieser Saison schon drei Brettpunkte mehr als wir erspielt. Unser Gastgeber Horst-Emscher aus Gelsenkirchen lief leicht ersatzgeschwächt auf, während wir schon zum dritten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung antreten durften.
Diesmal war es an mir, das erste Zeichen zu setzen. Am ersten Brett erspielte ich mir in der slawischen Eröffnung leichte Vorteile, die ich aber durch einen unbedachten Springerzug genauso leicht wieder verspielte. Nachdem ich viel Zeit damit vergeudete (m)einen Gewinnweg zu suchen, bot ich etwas frustriert Remis an, welches mein Gegner nicht ausschlug. 0,5:0,5
Als nächstes war unser Mannschaftsführer Norbert dran, eigentlich dafür bekannt, seine Partien bis auf die letzte Minute auszukosten. Heute aber kam es nach einer Königsindischen Verteidigung mit g3 zu einem Generalabtausch auf der b-Linie, und die symmetrische Bauernstellung lud nicht wirklich dazu ein, auf Gewinn zu spielen. So wurde auch am fünften Brett der Waffenstillstand ausgerufen. Bislang hatte dieser Gegner noch eine weiße Weste! 1:1
Dann aber erwischte es Rolf, unsren Altstar, am achten Brett. Hatte er die Aljechineröffnung noch gut gespielt und sogar einen Mehrbauern eingefahren, so übersah er aber in Zeitnot einen unangenehmen Rösselsprung, der ihm die Qualität kostete. Als dann auch noch gegnerische Dame und Turm in seine Stellung eindrangen, war es um seinen König geschehen. 1:2
Unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. George, unser Neuzugang dieses Jahr, kam am vierten Brett gut aus der modernen Eröffnung heraus und krönte seine überlegene Stellung mit einem unwiderstehlichen Figurenopfer, welches zu starkem Königsangriff geführt hätte. Die Ablehnung kostete aber die Qualität, so war es denn auch hier bald vorbei. Klasse Partie, George! 2:2
Ralf konnte heute am zweiten Brett mit der wildesten Partie des Tages aufwarten. In der klassischen geschlossenen Variante des Königsinders opferte sein Gegner eine Qualität, für die er Entwicklungsvorteil und zwei verbundene Freibauern im Zentrum erhielt. Auch Ralf verfügte aber über zwei verbundene Freibauern, am Königsflügel. Nun musste er zwar eine Figur ins Geschäft stecken, bekam dafür aber noch zwei zusätzliche verbundene Freibauern am Damenflügel! Durch ein geschicktes Turmopfer machten diese am Ende auch das Rennen. Selten so einen Bauernaufmarsch gesehen! 3:2
Am dritten Brett spielte Hubertus heute gegen eine sizilianische Eröffnung mit Lb5. Nach und nach kam sein Gegner aber immer besser ins Spiel und am Ende drangen die schwarzen Figuren verheerend in das weiße Lager ein. Der Gegner spielte offensichtlich deutlich besser, als seine DWZ von 2000 erwarten ließ. 3:3 Es verhieß spannend zu werden.
Joachim, der eigentlich heute gar keine Zeit gehabt hätte, fand sich glücklicherweise doch noch rechtzeitig zum Spielbeginn ein. Seine Damengambiteröffnung war relativ unspektakulär und ausgeglichen. Lediglich der schwarzfeldrige Läufer stand recht passiv, von den eigenen Bauern eingemauert. Leider verpasste unser siebtes Brett die Chance, diesen mittels Lb4 zu aktivieren und musste am Ende mit einem Bauern weniger ins Turmendspiel. Hier ließ er aber nichts anbrennen, tauschte alles bis auf Turm und Bauer und wickelte damit ungefährdet ins Remis ab. 3,5:3,5.
In der letzten und entscheidenden Partie des Tages kam Dalibor am sechsten Brett ganz passabel aus der Pirc-Eröffnung. Sein Gegner beherrschte die einzig offene d-Linie, dafür machte Dalibor Druck am Königsflügel. Dieser schlug aber nicht durch und am Ende musste Dalibor sich auf ein fast aussichtsloses Leichtfigurenendspiel mit zwei Bauern weniger einlassen. Unser Mann hatte dabei das Läuferpaar, während die Gegenpartei noch Springer und Läufer aufwies. Ich wagte es kaum zu hoffen, dass vielleicht doch noch ungleiche Läufer zu Stande kommen würden, da geschah das Unglaubliche: Ohne jede (Zeit-)Not ließ sich der unglückliche Gegner mitten auf dem Brett von den beiden Läufern mattsetzen!!! Tarrasch hatte doch recht: Das Läuferpaar ist einfach besser!
Damit endete dieser Kampf überaus glücklich mit 4,5:3,5 aus unserer Sicht. Trotz der Siegesfreude habe ich etwas Mitleid mit unseren Gastgebern, die heute eigentlich die bessere Mannschaft waren. Aber Glück gehört nun mal zum Spiel! Nun können wir also wieder auf den Aufstieg hoffen, der dieses Jahr aber schwieriger werden dürfte, als in den letzten Jahren, da mehrere Mannschaften des SVI in der NRW-Klasse derzeit auf Abstiegsplätzen weilen. (ES)



10.12.2013 - 19:36

4. Runde der Vereinsmeisterschaft

Am Freitag wurde die vierte Runde der VM gespielt. Der Favorit Hubert setzt sich
langsam aber sicher vom Feld ab. Walter konnte gegen Thomas gewinnen und schließt
zur Spitze auf. Die aktuelle Tabelle und die Ergebnisse findet ihr wieder unter der Rubrik
Vereinsmeisterschaft. (LW)



02.12.2013 - 20:00

Vereinspokalhalbfinale

Gestern fand das Halbfinale im Pokal statt und es haben sich schlussendlich die beiden
Favoriten durchgesetzt. Das Finale am 14.02. wird zwischen Ralf und Lars entschieden.
(LW)



01.12.2013 - 22:12

Die zweite Mannschaft holt gegen Unna einen Punkt

Heute stand unser Auswärtsspiel gegen Unna an. Ich hatte schon vor dem Spiel das
Gefühl, dass ein Mannschaftsremis heute ein Erfolg ist.Und so kam es dann auch. Ich
freue mich für Mike, der momentan anscheinend in Topform ist und seine Partie
gewann. Ich freue mich ebenfalls für Jochen, der als ich ihm sagte, er müsse
weiterspielen, wieder gewann.Remis und sehr ordentliche Partien spielten heute
Burkhard, Timm, Sebastian und wie könnte es anders sein - unser Remiskönig Volker.
Die Partien von Hajo und mir gingen leider verloren.
Fazit: Wir können mit dem Punkt zufrieden sein. (LW)



26.11.2013 - 19:57

Vereinspokal Halbfinale

Ich habe gerade die Auslosung für das Halbfinale im Vereinspokal gelost. Die
Paarungen findet ihr unter der Rubrik Vereinspokal. (LW)



26.11.2013 - 19:54

Jahreshauptversammlung am 17.01.2014

Am 17.01.14 findet unsere Jahreshauptversammlung gegen 19.30 Uhr statt. Zwei
wichtige Punkte dieser Versammlung sind unter anderem die Abstimmung über eine
Beitragsanpassung sowie Veränderungen im Vorstand. Alle Mitglieder sind hierzu
herzlich eingeladen.(LW)

[edit] Das Protokoll der Jahreshaupversammlung 2013 steht nun online zur
Einsichtnahme bereit. Bitte loggt euch dafür ein und folgt dem Link im Internen Bereich.
(SH)



25.11.2013 - 15:27

1. Mannschaft gewinnt gegen Recklinghausen

Mit dem 4. Sieg im 4. Spiel ist unsere ersten Mannschaft der Start in die Saison schon einmal gut gelungen.

Gegen Recklinghausen mussten wir zwar mit Mike mit einem Ersatzspieler antreten. Der konnte jedoch seine Partie an Brett 8 gewinnen. Nach schneller Entwicklung konnte er mit Weiß einen Königsangriff einleiten, den sein Gegner nur unter erheblichem Materialverlust abwehren konnte.

Norbert gab seine eigene Partie an Brett 5 schnell remis. Nach der Eröffnung hatte sich eine recht ausgeglichene Stellung ergeben und irgendwie wollten beide Spieler nicht so recht weiter kämpfen.

An Brett 1 kam Emmanouil schon zum Ende der Eröffnungsphase in Nachteil, während Rolf an Brett 7 in Vorteil kam. Doch dann kam es genau anders herum. Emmanouil konnte durch einen "unforced error" seines Gegners die Partie gewinnen. Im Sinne ausgleichender Gerechtigkeit gab Rolf den Punkt dann zurück. Bei der Jagd auf die gegnerische Dame vergaß er die Sicherheit seines Königs und ließ sich mattsetzen.

An Brett 3 konnte Hubertus genauso wie Dalibor seine Partie an Brett 6 souverän gewinnen. damit hatten wir 4,5 Punkte zusammen und der Mannschaftskampf war schon am Spätnachmittag entschieden.

An Brett 2 und 4 kämpften George und Ralf für die Tordifferenz weiter bis dann um 20.15 Uhr die Partie von George endgültig remis war, während Ralf seine Partie dann doch noch gewinnen konnte.

Mit 6:2 kam am Ende eine deutliches Ergebnis heraus. Welchen Wert die bisherigen 4 Siege haben, wird sich in der nächsten Runde zeigen, wenn wir in unserem Auswärtsspiel auf die Mannschaft auf Horst-Emscher treffen. Horst-Emscher konnte bisher auch alle Mannschaftskämpfe gewinnen und liegt nach Brettpunkten vor uns. (RS)



Archiv: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40]